Rezensionen

Der recht produktive polnische Elektronikmusiker Maciej Wierzchowski ist bereits seit der Jahrtausendwende als Vanderson unterwegs. Mit Vandisphere veröffentlichte er im März sein Album mit dem Essener Label Spheric Music. Vandersons Musik zeugt merklich von seiner Wurzel in der elektronischen Tanzmusik und bietet dabei starke Einflüsse seines kompositorischen Interesses in der tradionellen EM. Auf Vandisphere schlägt er nun noch eine (kleine) Brücke zu ethnischen Einflüssen, die dem Album in Teilen gar einen Anstrich von Weltmusik geben. Die Stücke sind oftmals mit sehr gefälligem Unterbau versehen, und schaffen dabei eine chillige Atmosphäre, der man sich gerne für die gut 60 Minuten Laufzeit hingibt.

Anspieltipp auf jeden Fall Guijmandandi, das quasi für den Gesamtstil des Albums spricht, und das Titelstück Vandisphere, das für mich starke Einflüsse einer großen Berliner EM Band aufweist.

Bezug: Spheric Music

Stefan Schulz