Rezensionen

Langweilig wird es bei Stefan Erbe nie: Neben seinem Projekt mit Steve Baltes schafft er es auch immer noch, ein Soloalbum pro Jahr herauszubringen, und nie ist eines dieser Alben eine einfache Fortsetzung seines Vorgängers - Abwechslung ist angesagt.

Auf seinem neuesten Werk sind die Kompositionen Claude Debussys das Thema, bzw.  ihre Erbe'schen Interpretationen.  Ein mutiges Projekt, haben sich doch schon ganz andere Größen der EM an diesem Stoff versucht.  Ob dieser Versuch gelungen ist?  Ich meine ja!  'selectronique debussy' ist ein Album, das die klassischen Originale in ihrem Kern intakt lässt, aber gleichzeitig auch ein waschechtes Erbe-Album.  Es transponiert die Vorbilder auf den 'typischen' Erbe-Sound mit seinen Piano-Klängen und setzt dabei eigene Akzente.

Als was man es primär sieht, bleibt dem Hörer überlassen: Man kann der Musik ganz konzentriert zuhören und dabei seine Vergleiche anstellen, man muss es aber auch nicht.  Genauso gut kann man einfach einmal die Seele baumeln lassen und es einfach nur genießen.  Nur eines sollte man auf jeden Fall tun: reinhören!

Alfred Arnold