Magazin

Das neue Album mit dem Arbeitstitel E-Project ist ab sofort in besonderen Ausführungen vorbestellt werden.

"Dem ehrgeizigen Projekt liegt die Idee Jarres zugrunde, die vergangenen vier Jahrzehnte elektronischer Musik in Zusammenarbeit mit einer Reihe der einflussreichsten Künstler aller Generationen zu neuem Leben zu erwecken, zu denen sich Jarre über seine künstlerische DNA im Besonderen verbunden fühlt. Das Album enthält 16 Tracks mit bahnbrechenden Kollaborateuren, darunter die bereits bekannt gegebenen Titel mit M83, Gesaffelstein, Tangerine Dream und 3D (Massive Attack)."

Neben der offiziellen Meldung ist auch über Twitter eine weitere Kollaboration vermeldet worden. Laut MobyNews wird der Track "Suns Have Gone" auf dem neuen Album eine Zusammenarbeit mit Moby sein.

Quellen:
Offizielle Pressemeldung von Networking Media.Twittermeldung von MobyNews vom 9.7.2015

Vorbesteller Links:
MfiT auf iTunes http://smarturl.it/jmj_eproject_itunes
CD / Vinyl & Download amazon http://smarturl.it/jmj_eproject_amazon
http://www.jeanmicheljarre.com (Boxset)

Die neue Formation um Torsten M. Abel mit Namen Sine Amplitude macht sich auf, mit ihrem Instrumentalrock ihr Live-Publikum zu finden. Mit dabei sind der Gitarrist Martin Rohleder und der Schlagzeuger Andreas Aulke. Mit ihrer Musik wollen sie die Elemente von klassischer elektronischer Musik und progressivem Rock verbinden, mit Referenzen an die Berliner Schule und am Krautrock.

Aktuell bestätige Termine sind der 13. Juni in Dortmund für das erste Live-Konzert, mit Unterstützung durch Nattefrost (Dänemark), und der 7. November in Solingen. Auf ihrer Webseite findet sich noch ein dritter Termen als unterstützender Act  der schwedischen Prog-Rock-Band Introitus bei deren Konzert in Recklinghausen.

Mehr Informationen über SineAmplitude auf ihren Webseiten unter: http://www.sineamplitude.com

Elektronik-Altmeister Jean-Michel Jarre ist auf dem Weg zu einem neuen Album. Unterwegs jedoch macht er einen kurzen Zwischenstopp in einer Zusammenarbeit mit Gesaffelstein, ebenfalls Franzose und recht umtriebig, was seine musikalischen Kollaborationen angeht.

Aus der Pressemeldung:

"Conquistador" ist der erste Vorgeschmack aus Jean-Michel Jarres kommendem Studio-Album und erscheint exklusiv auf Beatport in einem besonderen 3-Track-Bundle, das den Originalmix und zwei Remixe zu bieten hat.

Insbesondere alle Fans der elektronischen Musik werden gespannt sein, ob es Jarre schafft, mit seinem neuen Album wieder in seine eigenen Fußstapfen zu treten, die er in massiver Größe selbst hinterlassen hat.

Es soll eine neue Festivalreihe für elektronische Musik in Groß Britannien werden: E-Scape. Veranstaltungsort und Line-up stehen bereits fest, die Tickets sind Online zu haben, alles gut organisiert von AD music, dem Musik-Label von David Wright. Und noch ein wichtiges Thema wird hier zum ersten Mal für ein solches Festival angeboten, das Virtuelle Ticket (VT). Eine großartige Gelegenheit für alle fern ab des eigentlichen Ortes, im Nachhinein das Live-Ereignis zu erleben. Sicher, die Awakenings-Serie zelebriert das VT schon länger und der All-dayer kommt einem solchen Festival schon fast gleich. Bekannte Namen und Label, wie auf den Festlandfestivals in Oirschot und Detmold (ehemals Gütersloh), versuchen sich jedoch hier zum ersten Mal daran. Wer die auftretenden Künstler mag und unterstützen will oder einfach nur heiß auf ihre Live-Musik ist, für den ist das Virtuelle Ticket eine prima Sache.

Elektronik-Altmeister Jean-Michel Jarre ist auf dem Weg zu einem neuen Album. Unterwegs jedoch macht er einen kurzen Zwischenstopp in einer Zusammenarbeit mit Gesaffelstein, ebenfalls Franzose und recht umtriebig, was seine musikalischen Kollaborationen angeht.

Aus der Pressemeldung:

"Conquistador" ist der erste Vorgeschmack aus Jean-Michel Jarres kommendem Studio-Album und erscheint exklusiv auf Beatport in einem besonderen 3-Track-Bundle, das den Originalmix und zwei Remixe zu bieten hat.

Insbesondere alle Fans der elektronischen Musik werden gespannt sein, ob es Jarre schafft, mit seinem neuen Album wieder in seine eigenen Fußstapfen zu treten, die er in massiver Größe selbst hinterlassen hat.

Offizielle Seiten: Jean-Michel Jarre -- Gesaffelstein
Quelle: networking Media

Wer behauptet, die elektronische Musik sei ein totes Pferd, der irrt. Und nichts zeigte dies besser, als der diesjährige E-Day. Ja, hier wurde auch die Tradition in Form exzessiver Sequenzer-Musik treu gefeiert, aber wesentlich zarter und kräftiger ins Ohr sprangen die modernen Ausprägungen melodischer, harmonischer und schlagkräftiger Elektronik.

E-Day 2015

Tabotago ist ein Projekt von Leander Reininghaus - Gitarre und Electronics, Andreas von Garnier - Synthesizer, Keyboards und Bernhard Wöstheinrich - Synthesizer, Keyboards & Sequencer. Der Ausgangspunkt der Band ist ein Tribute an die Elektronik- und Krautrock-Legende Edgar Froese. Gespielt werden neben Stücken von Froese und Tangerine Dream aus der Phase von 1973 bis 1978 auch eigene Kompositionen und Improvisationen. Die Musiker von Tabotago spüren dem Geist dieser speziellen Schaffensphase von Edgar Froese intensiv und authentisch nach und führen die Musik weiter fort. Das allgemeine Flair aus dieser Periode sowie aktuelle Einflüsse finden Eingang in die Musik von Tabotago und geben der Geisteshaltung des Krautrock eine neue, gegenwartsnahe, lebendige und mitreissende Bedeutung.

Am 11. April ab 20 Uhr: Tabotago - auf Radio Modul 303

 

(Pressemitteilung)

Auch im Jahr 2015, genauer am 21. März, wurden wieder Schallwellen vergeben. Diese sind in diesem Falle nicht nur Schwingungen der Luft, sondern handfeste, massive Glaskörper, zum Dank und zur Ehrung der Elektronikmusiker des Jahres 2014.

Wieder einmal bot das Bochumer Planetarium der Festivität Unterschlupf, eine Lokalität, die mit der Elektronischen Musik so verbunden scheint, wie Patch-Kabel mit einem modularen Synthesizer. Es bietet zudem alles, was für ein Event dieser Art wünschenswert ist. Zum Beispiel das große Außenrund, in dem sich die Künstler schon vorab gegen 17 Uhr einfanden und herzliche Gespräche führten. Und ganz nebenbei tischte das Team Erbe wieder Genüsslichkeiten auf, die das fröhliche Grinsen der Gäste auch in den Mägen fortstrahlen ließen.